Montag, 14. Oktober 2019

Tücher

Ich habe mein Tuch aus der wundervollen blauen Tweedwolle von Rowan (Werbung da Markennennung, unaufgefordert und selbst bezahlt) 
fertig gestrickt und bin nun am Abketten der Maschen. Es ist ein kleines Tuch, ein Halsschmeichler. Ich hatte nicht mehr genug Stränge, um ein großes Tuch zu fertigen, so musste es genügen. Ich habe bewusst ein ganz einfaches Muster gewählt, weil die Wolle für sich selbst spricht. Ich bin mir noch nicht mal sicher, ob ich einen bunten Rand anstricken sollte, oder es so pur lasse. Das Tuch ist leicht, federleicht, aber warm. Ich hatte mir schon aus der Wolle Handstulpen gestrickt und einen Cowl für Sophies Gruppenleitung im Kiga zum Abschied gefertigt. Wunderschön ist er geworden, leider hatte ich ihn damals nicht fotografiert. 
So langsam werden die ganzen Kleinigkeiten fertig. Zwei Tücher muss ich noch abketten, Fäden vernähen und Socken habe ich noch auf den Nadeln. Neue Wolle ist hinzugekommen und hat mich neugierig auf Wolle von Hobbywool aus Riga gemacht ( Achtung Werbung wegen Markennennung, unaufgefordert, und unbezahlt) Da bin ich gespannt. Vielleicht habt Ihr in @bmandarines Podcast den Besuch im Laden (Riga) angesehen? Ich habe die Wolle bei einigen Strickfreundinnen auf Insta bewundert und war heute auf der Website von Hobbywool.  Nun, ich bin gespannt. 

Heute ist es hier ganz wunderbar. Sonnenschein und warme Luft, über 20 ° der Wahnsinn. Gestern Abend um 23:00 Uhr war ein herrlich laues Lüftchen, dass ich zuerst noch einen Nachtspaziergang unternehmen wollte. Hab ich dann aber gelassen, um mich mit Strickzeug, einem Glas Wein auf die Terrasse gesetzt habe. Das war wundervoll im Kerzenschein. Kaum zu glauben, dass wir Mitte Oktober haben. 
Das Wetter soll in den nächsten Tagen noch so spätsommerlich warm bleiben und das ist einfach perfekt. Ich wünsche allen die hier noch vorbeikommen und lesen eine schöne Oktoberwoche mit richtig viel Sonnenschein!

Montag, 30. September 2019

Das Glück Socken zu stricken Teil 2!

Meine meeresgrünen Socken sind fertig und gefallen mir sehr gut. Die Wolle ist nichts Großartiges nichts Teures, aber schön zu stricken und sie sehen wirklich in meinen Schuhen sehr gut aus.


Das kann ich auch von den hier im unteren Bild sagen, sie sind auf meinen Nadeln und werden ebenfalls superschön. Wolle ist die gleiche nur in den Pinktönen und ich habe das Bündchen mit einem Resteknäul gestrickt. 

Ich gebe nicht viel Geld für Sockenwolle aus. Diese Luxusklasse an Sockenwolle, diese wunderschöne und man kann sich nicht satt sehen Wolle für um die 20,00 € oder darüber. Nein, das verstricke ich nicht zu Socken. Eher schon für Pullover, Jacken, Ponchos, Mützen, Schal, oder Stulpen etc. Ich kann jetzt nicht alles aufzählen, eben alles was man so im Laufe seines Stricklebens anfertigt.
Natürlich sehe ich mir die teuren Wollstränge auch immer sehr gerne in den verschiedenen Podcasts an und schwelge in den Farben...aber bei den Preisen halte ich mich doch eher bedeckt. Meine Socken werden strapaziert und wenn ich daran denke ich hätte da 30 € Socken an den Füßen...oh wie vorsichtig würd ich gehen. Nein eher stolzieren! *gg*

Ich weiß nicht wie ihr das seht? Natürlich ist der Arbeitsprozess beim Spinnen, Färben, Trocknen...gerade auch bei Pflanzenfarben auf jeden Fall gerechtfertigt, auf jeden Fall. Aber ich verstricke eben die handelsübliche Sockenwolle aus dem örtlichen Wollgeschäft. Bei Tüchern bin ich da schon eher geneigt, die teurere Wolle mit Kidsilk etc. zu nehmen. Ich trage sie auch sehr lange und es lohnt sich für handgefertigte Kleidung gute Qualität zu nehmen.


In diesem Sinne stricke ich jetzt meine Socken zu Ende und euch wünsche ich mit oder ohne Stricknadeln einen bezaubernden Montagnachmittag!

Eure Marte

Sonntag, 15. September 2019

Das Glück Socken zu stricken!


Wenn ich neue Socken auf den Nadeln habe, macht mich das glücklich. Das kann nur jemand verstehen, der auch strickt und vor allem in der Lage ist, Socken stricken zu können. Diese kleinen süßen Dinger auf den Nadeln zu haben, die Vorfreude darauf sie endlich anziehen zu können, die Füße schmücken zu können, und vor allem....sie zu wärmen.

Aus einem Faden Garn, Nadeln etwas Schönes für sich und den Lieben anfertigen zu können, ohne Geräusche, ohne Strom zu brauchen, eben ganz ursprünglich.... Weben ebenso schön!  Wer das  kann, weiß, was ich meine, wie ich mich fühle und das Glück dieses Handwerks verstehe!


Ich werde des Öfteren gefragt, besonders wenn ich in der Öffentlichkeit stricke, weshalb ich überhaupt stricke, da es doch Socken und  Pullover, Stulpen und Tücher eben alles für nen Spottpreis zu kaufen gibt.

Mich macht das schon lange nicht mehr sprachlos. Anfangs habe ich nach Luft geschnappt, aber ich weiß, dass es normaler für die heutige Zeit ist, im Bus oder wartend an der Haltestelle aufs Smartphone zu schauen, als mit klappernden Nadeln und einem Knäul Wolle. Als Strickerin gelte ich als Exotin, fern der Welt und als Wesen einer anderen Zeit. Na Bitte, da haben wir`s, ich lebe im falschen Jahrhundert. Und doch, es gibt etwas Positives daran. Ich verwickel die Menschen mit meinem Faden in Gespräche. Plötzlich kommen Erinnerungen bei den Menschen hervor, an ihre Kindheit, die Oma, die Mutter, die ebenfalls gestrickt haben und Wehmut macht sich breit. Mehrere Menschen unterhalten sich plötzlich über ihre Pullover aus der Kindheit, sagen, dass sie selbst noch irgendwo ihre Nadeln und Wolle liegen haben....und das ist doch toll!


In diesem Sinne, holt die Stricknadeln aus den Ecken, besorgt euch Wolle, fangt an zu stricken und seit Exoten inmitten der Smartphoneschauer….es lohnt sich!


Habt es fein!  Eure Marte!

Sonntag, 1. September 2019

Regensonntag mit Wolle auf den Nadeln

Es ist Sonntagmittag. Es regnet. Gerademal 19 Grad Celsius.  Gestern konnte ich kaum vor die Tür gehen, es war so heiß, dass ich kaum atmen konnte. Über 30 Grad Celsius. Die Sonne brannte vom Himmel. Aber ich habe tatsächlich gestrickt. Im Haus war es eher angenehm kühl, so machte das stricken natürlich Freude.

Zeigen möchte ich gerne die Handstulpe nach meiner Anleitung. Ich berichtete im letzten Post davon. Ganz einfach gestrickt ohne viel schnick schnack.


Ich habe diese Stulpen schon in verschiedenen Garnen gestrickt. Am schönsten sind sie aus Mohairseide geworden. Richtig edel und romantisch. Merino ist auch noch toll, eher sportlich. Einfarbig oder bunt nach belieben kann man sie ruck zuck stricken. Ein schönes Projekt so nebenbei. Ich habe noch einige auf den Nadeln, die ich demnächst auch noch zeigen möchte.

Eines meiner Lieblinge wird in ein paar Stunden fertig sein, so hoffe ich doch. Ein Bolero aus einem Rechteck.

Bei Instagram habe ich ja schon ein Photo vom Strickstück gezeigt und ich habe fleißig weiter dran gearbeitet. Aus einem riesigen Rechteck wird ein Bolero. Das Muster 2re2li ist nicht gerade anspruchsvoll, aber dafür geht es mir leicht von der Hand und ich kann mir nebenbei meine Lieblingsstrickpodcasts anschauen. Gerade heute morgen habe ich einen neuen Podcast für mich entdeckt. Ich möchte mir noch passende Stulpen zum fertigen Bolero stricken und vielleicht noch ein Tuch. Nicht aus dem gleichen Garn aber farblich dazu abgestimmt. 

Achtung, jetzt kommt Werbung!

Ich habe mich nie für die * Outlander Serie* interessiert, als sie im Fernsehen lief. Demzufolge habe ich auch nichts angeschaut. Doch jetzt hat es mich komplett erwischt. Vor ein paar Tagen habe ich mir die 1.Staffel gekauft und ich liebe die Musik, die Geschichte und die gestrickten Tücher der Schauspielerinnen. Also bei Staffel 1. wird's bei mir nicht bleiben. Ich bin im *Outlander* Fieber. Während ich mir die Folgen anschaue, bin ich ganz im schottischen Hochland....und meine Nadeln klappern, was das Zeug hält! *gg* Wie geht es euch? Habt Ihr eventuell die Serie gesehen? Bei Instagram habe ich tolle Fotos aus den Staffeln angesehen. Die 5. Staffel gibt es wohl 2020.

Gerade lässt der Regen etwas nach und meine Tochter fragt, ob ich noch mit ihr auf unser Altstadtfest gehe. Natürlich mache ich das! Die Nadeln und mein Strickstück können bis zum Abend auf dem Sofa liegen bleiben.

Ich wünsche euch einen wunderschönen Sonntagnachmittag, bei allem was ihr so macht!

Lieben Gruß von Marte





Sonntag, 18. August 2019

Etwas Neues...

….
...auf den Nadeln. Das ist die Zeichnung und meine Anleitung für super einfache und schnell gestrickte Handstulpen.

Gestern sah ich die Sockenwolle. 



Superweich mit Aloe Vera und Jojoba Öl. Die Farbe fand ich total entzückend für Handstulpen und Zwischendurchprojekte die nicht viel Platz brauchen, um sie zu fertigen sind immer auf meinen Nadeln willkommen. Ich erwähnte das ja schon bei meinem letzten Post. So auch die blauen Socken aus ganz einfacher Sockenwolle mit etwas längerem Bündchen und kürzer, so dass die Socken noch beim hochrutschen des Hosenbeines meine Schuhe schmücken.


Das sind meine Schuhe, die ich mir erst vor ein paar Tagen gekauft habe. Natürlich keine Echten. Heutzutage würde ich wohl ich mit Tomaten, Farbe oder Schlimmeres beworfen, sollte ich Echte an den Füßen tragen...nehme ich mal stark an. Meine Mutter hatte eine Faible für derartige Schuhe und ich kann mich daran erinnern, dass sie den ganzen Schrank voll mit Echten hatte. Heute undenkbar...aber toll finde ich meine Schuhe, denn die Optik ist den Echten gleich....aber unheimlich günstig für meinen Geldbeutel und natürlich fürs Tierwohl. Damals in den 60 zigern hat man daran nicht gedacht. Auf dem Dachboden sind noch Schuhkartons, da könnten die Schuhe meiner Mutter noch sein, aber tragen würd ich sie auf keinen Fall. Ansonsten liebe ich hauptsächlich bequeme Schuhe. Die Marke möchte ich hier nicht nennen, aber ich denke diese bequemen Schuhe in denen gerade selbstgestrickte Socken so gut zu tragen sind...kennt ihr bestimmt! Fast jeder der strickt trägt sie auch!


Heute ist ein sehr verregneter Sonntag. Warm zwar, aber Regen. Meinem Garten geht es dadurch sehr gut und meinen Stricknadeln auch. Regenwetter ist auch immer irgendwie Strickwetter. Heute Nachmittag gibt es einen tollen Film und gutes Essen. Ich pflege noch das Ritual des Sonntagbratens. Wie haltet ihr das? Ist der Sonntag noch etwas Besonderes bei Euch? Mit Sonntagsessen und Sonntagskuchen? Für mich ist das wichtig. Sophie spielt zwar mit ihrer besten Freundin im Moment, aber dennoch sind wir nachher zusammen und verbringen den Rest des Tages gemeinsam. Die Woche über ist alles so voll gepackt mit Beruf und Schule und Sport etc. dass mir die Ruhe am Sonntag und das Beisammensein sehr wichtig ist. Das möchte ich auch weitergeben an meine Tochter. 

In diesem Sinne wünsche ich euch einen ganz bezaubernden Sonntag und schicke liebe Grüße,
Marte


Samstag, 10. August 2019

Handstulpen ...die kleinen Feinen!

Ich liebe es im Herbst, Winter und auch an kühlen Frühlingstagen Handstulpen zu tragen. Ich habe schon so viele in den letzten Jahren gestrickt und jedes Jahr kommenden einige neu gestrickte hinzu. Auch im Herbstes bei meiner Gartenarbeit, trage ich sie sehr gerne. Auf dem Fahrrad liebe ich sie geradezu.
Schnell und einfach stricken sich die Fingerlosen ohne Daumenkeil. Hier aus roter Alpaka Wolle gestrickt.
Die gelben sind mit Daumenkeil gestrickt und langem Schaft aus Merino Wolle.

Die Bunten sind auch einfach gerade hoch ca. 27 cm lang im runden gestrickt.


Ebenfalls einfache Armstulpen aus einer Baumwoll/ Leinenmischung.

Aus Merino Wolle mit Daumenkeil und kurzem Schaft, in Hin und Rückreihen gestrickt sind diese zwei Schönheiten. Einfach gestrickt, doch man hat die Naht, die noch geschlossen werden muss, daher stricke ich viel lieber im Runden mit Daumenkeil.

Diese kleinen Schmuckstücke sind nur eine kleine Auswahl meiner Handstulpen. Früher habe ich sie sehr gerne aufwendig verziehrt mit einer handgestrickten kleinen Rose, Perlen und dergleichen, heute mag ich sie lieber einfarbig , etwas bunter Wolle auch, aber dennoch schlicht. Gleichermaßen liebe ich es Socken zu stricken. Die kleinen Stricksachen sind wunderbar im Bus auf der Fahrt zur Arbeit zu fertigen.

Heute ist bei uns stürmischer, warmer Sommerwind. Meine Wäsche flattert auf der Leine und ich will den Tag noch nutzen, im Haus zu renovieren. Die Treppe braucht einen neuen Anstrich!

Ich wünsche euch einen schönen Samstag und viel Freude, bei dem was ihr so vor habt.

Grüße von Marte


Montag, 5. August 2019

An Regentagen...Schmetterlinge

Wir lieben es kreativ zu sein. Ich habe die alten Landkarten meines Vaters aufgehoben und nun kommen sie zum Einsatz. Wir haben Schmetterlinge ausgestanzt für eine Girlande. Die alten wunderschönen Landkarten sind wie geschaffen dafür, aber auch Vintage Tapeten eignen sich ganz hervorragend. Ich bin auch eine leidenschaftliche Büchersammlerin und beim stöbern in meinen Kreativ Büchern habe ich dieses Projekt entdeckt. Ich freue mich schon, wenn die Schmetterlinge mein Küchenregal schmücken.

Diese Schönheit zeigt ihre Blütenfülle direkt am Zaun vor unserem Haus. Sie blüht dermaßen prächtig, dass ich mehrmals in der Woche für die Vasen im Haus einige Sträuße pflücken kann.
Es ist ein Brummen und Summen zu hören und zu sehen, dass es eine Freude ist.

Ich habe auch einen Strauß auf dem Terrassentisch stehen und der wird von den Bienen, Hummeln und auch Schmetterlingen sehr dankbar angenommen,wir können beobachten und uns freuen einen gedeckten Gartentisch fürs fliegende Volk anbieten zu können. *gg*

Durch die Regenschauer ist eine Blütenfülle wohl noch ein paar Tage garantiert, hoffe ich. Ich lasse sie auch den Herbst und den Winter über stehen, denn ihre Blütenstände sind ein Traum im Winter, so filigran und zauberhaft. Habt ihr diese Pflanze auch in eurem Garten? Lasst ihr sie auch stehen über den Herbst und Winter?
Einen zauberharten Tag wünsche ich euch, auch bei Regen ist es schön...ich werde wohl später noch einen Ausflug zum Buchladen machen....

Eure Marte

Tücher

Ich habe mein Tuch aus der wundervollen blauen Tweedwolle von Rowan (Werbung da Markennennung, unaufgefordert und selbst bezahlt)  fert...